Radverkehrskonzept Bad Honnef: ¼ der Maßnahmen sind umgesetzt

Vertreter der Stadt Bad Honnef und der ADFC Ortsgruppe Siebengebirge diskutierten über die Radverkehrsinfrastruktur sowie über bereits umgesetzte bzw. anstehende Maßnahmen - Hauptaugenmerk liegt auf Verbreiterung des Uferwegs "Am Steinchen"

Stand der Bauarbeiten "Am Steinchen" am 12. Juni 2024 © Lars Düerkop

Am 27. Mai trafen sich Vertreter der Stadt Bad Honnef, darunter Bürgermeister Otto Neuhoff, der Leiter des Geschäftsbereiches 3, Herr Rothe und Stabstellenleiter Herr Watzke, mit Vertretern des ADFC. Der ADFC wurde vertreten durch den verkehrspolitischen Sprecher für Bad Honnef der Ortsgruppe Siebengebirge Frank Bechtloff und Lars Düerkop, um unter anderem die Situation der Radverkehrsinfrastruktur in der Stadt zu diskutieren.

Frank Bechtloff präsentierte eine vom ADFC durchgeführte Bilanzierung zum aktuellen Umsetzungsstand der im Radverkehrskonzept der Stadt von 2020/21 genannten Maßnahmen. Laut ADFC sind derzeit ca. 25 von 95 Maßnahmen (= 26 %) umgesetzt. Die Verbesserungen sind vor allem durch neue Radabstellanlagen, die Optimierung von Umlaufsperren und roten Fahrbahnmarkierungen gekennzeichnet, die zur Sicherheit von Radfahrern beitragen sollen

Bemängelt wurde vom ADFC, dass im Stadtteil Selhof für den Radverkehr freigegebene Einbahnstraßen teilweise zurückgenommen worden sind. Hier sicherte die Stadt eine Überprüfung zu. Die Stadt legte ihrerseits zudem eine detaillierte Liste der in naher Zukunft umzusetzenden Maßnahmen vor. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei am Rheinufer mit der Verbreiterung des Uferwegs „Am Steinchen“.

Leider werden die Baumaßnahmen derzeit durch das Rheinhochwasser behindert. Der ADFC regte an, zu prüfen, ob eine getrennte Rad- und Fußwegführung bei einer Wegbreite von 4,50 Metern möglich ist. Weitere kritische Verkehrssituationen wurden zur Verbesserung des Schutzes aller Verkehrsteilnehmer erörtert. Bürgermeister Otto Neuhoff wies auf die Verwendung der Meldoo-App hin, die von der Stadt betrieben wird und die der schnellste und direkteste Weg ist, um z.B. Schäden an der Radinfrastruktur zu melden.

Darüber hinaus wurde diskutiert, dass der diesjährige Fahrradklima-Test 2024, der  ab Anfang September allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben wird, Lob und Kritik an der lokalen Radinfrastruktur zu äußern, von allen Seiten zum gegebenen Zeitpunkt veröffentlicht wird. Interessierte wenden sich bitte an siebengebirge [at] adfc-bonn.de.

Und noch ein kleiner Ausblick: Der ADFC wird auch in diesem Jahr einen Fahrradparcours während des „Autofreien Schmelztal“ am 22. September 2024 bereitstellen. Wir freuen uns  darauf!


https://hennef-sieg.adfc.de/neuigkeit/radverkehrskonzept-bad-honnef-1/4-der-massnahmen-sind-umgesetzt

Bleiben Sie in Kontakt